Klinik für Innere Medizin I
Kardiologie, Angiologie, Pneumologie,
Internistische Intensivmedizin

Pneumologie & Allergologie / Immunologie - Leistungsspektrum

Leiter der FB Pneumologie & Allergologie / Immunologie: Prof. Dr. Dr. Claus Kroegel
Sekretariat: Monika Möbius, Tel. 03641/9324131, Fax 03641/9324132

Stationärer Betreuungsbereich (Anmeldung über 03641/9324105)

Prof. Dr. Dr. Claus Kroegel
Ärzte: Thomas Forberg, Janett Happe, Anne Moeser, Rascha Ali
Sekretariat: Annerose Stündel, Tel. 03641/9326446, Fax: 03641/9326482

Die Station 440 umfaßt insgesamt 33 Betten. Behandelt werden hier neben allen internistischen Krankheiten in erster Linie Erkrankungen aus dem breiten Spektrum der Pneumologie. Einen besonderen Schwerpunkt bilden Diagnostik und Therapie von Lungen- und Pleuraerkrankungen, obstruktiven Erkrankungen (Asthma bronchiale, chronisch-obstruktive Bronchitis), entzündlichen, autoimmunen und interstitiellen Lungenerkrankungen (Lungenfibrosen unterschiedlichster Ätiologie) sowie des Bronchialkarzinoms. Patienten mit weit fortgeschrittenen Lungenerkrankungen können unter stationären Bedingungen auf eine nicht-invasive Beatmung eingestellt werden. Es werden orale Provokationstests bei Verdacht auf Nahrungsmittel- und Medikamentenallergien durchgeführt. Außerdem erfolgt die stationäre Einleitung der spezifischen Immuntherapie mit Insektengift.

Ambulanter Betreuungsbereich mit Spezialsprechstunde und Lungenfunktionslabor

Spezialsprechstunden

Sekretariat Pneumologie & Allergologie / Immunologie:

Monika Fauck, Anni Berndt, Kerstin Klapp Tel.: 03641/9324191, Fax: 03541/9324192

Vom Patienten mitzubringen: Überweisung (Konsilschein), Chip-Karte, bisherige Befunde, Röntgenbilder, Medikamentenplan.

Technische Ausstattung

Hierzu gehört eine moderne Lungenfunktionseinrichtung mit 4 Meßplätzen einschließlich Ergometrie, Rhinomanometrie, Diffusionsmessung und Ganzkörperplethysmographie. Zusätzlich werden unspezifische (Carbachol) und spezifische (Allergene, Antigene) Provokationen durchgeführt (s. Lungenfunktionslabor). Zum Bereich gehören weiterhin zwei neu eingerichtete Räume für die Bronchoskopie und Lungen-/Pleurasonographie. Hier werden alle invasiven diagnostischen Methoden einschließlich der transthorakalen oder transbronchialen Pleurastanz- oder -nadelbiopsien durchgeführt. Die Ausstattung dieser Räume wird durch die Möglichkeit der Durchleuchtung komplettiert. Zudem existiert ein speziell ausgestatteter Raum für die Diagnostik des Schlafapnoesyndroms, der im Rahmen eines interdisziplinären Projektes mit der Klinik für Neurologie (Prof. Dr. O. Witte) gemeinsam genutzt wird. Im Labor für pneumologische Spezialdiagnostik werden zytologische Charakterisierungen von Zellen aus der bronchoalveolären Lavage und den Pleuraergüssen zur Diagnostik von Lungen- und Pleuraerkrankungen durchgeführt.

 

 Bronchoskopie  

 

Studienzentrum
 





LINKS

Deutsche Herzstiftung 
http://www.herzstiftung.de/

 h76u-fuqv_Logo-Herzstiftung_image

 

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie
http://dgk.org/DGK

 

Else Kröner-Fresenius-Stiftung

http://www.ekfs.de/

 ekfs

 


KONTAKT

24-Stunden Notfalleinweisung Intensivstation: 03641- 9-322250

Anmeldung zur stationären Behandlung: 03641-9-324105

Interventionsdienst zur notfallmäßigen Herzkatheteruntersuchung:  03641-9-324166

KLINIK FÜR KARDIOLOGIE

PNEUMONOLOGIE, ANGIOLOGIE

Universitätsklinikum Jena

Am Klinikum 1

07747 Jena

Sekretariat des Direktors

fon:+49 3641 9324101

fax:+49 3641 9324102